Jetzt unverbindlich anfragen:

Öffnungszeiten
Montag–Donnerstag: 8:00–16:30 Uhr
Freitag: 8:00–13:30 Uhr

Liebe Kunden,

ab dem 22.12.2022 sind wir im Betriebsurlaub und sind ab dem 09.01.2023 wieder für Sie da.

Wir wünschen schöne Feiertage & einen gesunden Rutsch ins neue Jahr.

© Mediaparts – stock.adobe.com

Dämmanstrich für die Fassade

Die Energieeffizienz einer Immobilie wird immer wichtiger. Schließlich sind die Nebenkosten für ein Objekt mit guter Dämmung wesentlich niedriger. Zudem leisten Sie mit einem niedrigen Energiebedarf einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Die Fassade eines Gebäudes sollte daher eine besonders gute Wärmedämmung aufweisen. Neben klassischen Methoden mit Dämmplatten erfreuen sich auch Dämmanstriche immer größerer Beliebtheit. Gerade im Bereich der Fassadensanierung in Hamburg werden diese Produkte zunehmend verwendet. Erfahren Sie von uns, dem Malereibetrieb Sven Brockmann, was diese Dämmanstriche auszeichnet und wie sie funktionieren.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Dämmanstriche – diese Vorteile bieten Ihnen die Produkte
  3. So funktionieren die Dämmanstriche
  4. Diese Produkte sind als Dämmanstrich verbreitet
  5. Dämmanstriche – lassen Sie sich von einem Profi beraten

Das Wichtigste in Kürze

  • Dämmanstriche sind wesentlich günstiger als die Anbringung von klassischen Dämmplatten. Nutzen Sie diesen Vorteil und sorgen Sie für eine gute Energieeffizienz bei niedrigen Kosten.
  • Sie haben die Wahl zwischen Flüssigdämmung, Korkfarben, Aerogelen, Energiesparfarben und Fassadenfarben mit Energiespareffekt. Diese Produkte lassen sich ideal als Zusatzdämmung verwenden. Die Kosten und der Aufwand für die Anbringung sind überschaubar.
  • Lassen Sie sich zum Nutzen der Dämmanstriche von einem Profi beraten. So können Sie den Nutzen präzise abschätzen und diese Maßnahme mit anderen Sanierungsmaßnahmen kombinieren.

Energieeffizienz durch einen Dämmanstrich der Fassade
© Mediaparts – stock.adobe.com

Dämmanstriche – diese Vorteile bieten Ihnen die Produkte

Die Kosten für die Vollschutzdämmung einer Immobilie nehmen schnell hohe Summen an. Nicht alle Immobilienbesitzer und -besitzerinnen können dieses hohe Budget aufbringen. Die Anbringung eines Dämmanstrichs ist mit weniger Aufwand verbunden und verursacht auch wesentlich geringere Kosten. So können Sie einen Beitrag für einen geringeren Energieverbrauch leisten und dabei kosteneffizient bleiben.

So funktionieren die Dämmanstriche

Dämmanstriche enthalten Beimischungen, die die Wärmedämmung der Fassade verbessern sollen. Dazu kommen beispielsweise folgende Materialien zum Einsatz:

  • Kork
  • Aerogele
  • Keramikpartikel

Zudem tragen einige Dämmanstriche auch zur Reflektion des Sonnenlichts bei. Dies soll vor allem im Sommer den Innenraum kühler halten und so zu einem angenehmen Raumklima beitragen. Einige der Produkte sorgen für eine diffusionsoffene Schicht, sodass die Luftfeuchtigkeit aus dem Innenraum leicht an die Umgebung abgegeben werden kann.

Diese Produkte sind als Dämmanstrich verbreitet

Im Handel erhalten Sie eine große Auswahl an Dämmanstrichen. Korkfarbe enthält beispielsweise einen hohen Anteil an natürlichem Dämmstoff und kann direkt auf die Fassade aufgetragen werden. Flüssigdämmungen dagegen enthalten feinste Keramikpartikel, die eine dichte Schutzschicht gegen den Wärmeverlust bilden.
Auch Dämmfarben mit Aerogelen werden zur Optimierung der Wärmeeffizienz von Gebäuden verwendet. Diese lassen sich sowohl im Innenbereich als auch im Außenbereich verwenden.

Dämmanstriche – lassen Sie sich von einem Profi beraten

Dämmanstriche sind eine sinnvolle Ergänzung zu Sanierungsmaßnahmen zur Optimierung der Energieeffizienz. Sie erreichen damit eine gute Wirkung bei überschaubaren Kosten. Lassen Sie sich zur Auswahl der Produkte und den jeweiligen Unterschieden genau beraten. So senken Sie am Ende auch Ihre Nebenkosten und sorgen Sie für eine bessere Energieeffizienz Ihrer Immobilie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert