Jetzt unverbindlich anfragen:

Öffnungszeiten
Montag–Donnerstag: 8:00–16:30 Uhr
Freitag: 8:00–13:30 Uhr

Wir sind weiterhin wie gewohnt für Sie da und für Sie einsatzbereit. Bleiben Sie gesund.

Barocke Wandgestaltung – ein Trend aus der Vergangenheit

Wer sich bei der Inneneinrichtung so richtig austoben und auf den Putz hauen möchte, für den oder die ist der barocke Trend genau das Richtige. Zurückhaltung ist hier absolut fehl am Platz, stattdessen gilt: Prunk, wohin das Auge reicht! Das zeigt sich auch in den opulenten Wandgestaltungen. Was hinter dem Trend steckt und wie Sie diesen glamourösen Stil auch an Ihre Wände bringen, zeigen wir, Ihr Malerbetrieb Sven Brockmann aus Hamburg, in diesem Beitrag.

Was ist barocke Wandgestaltung?

Als Barock bezeichnen wir eine kunstgeschichtliche Epoche, die etwa von 1600 bis 1770 zu datieren ist. Die Kunst aus dieser Epoche ist sehr ausdrucksstark und üppig, was sich auch in der Architektur und Inneneinrichtung aus dieser Zeit zeigt. Dabei waren aber nicht nur die repräsentativen Räume besonders prachtvoll, sondern auch die normalen Wohnräume boten so einiges für das Auge. Kräftige Farben und bunte Dekorationen zeigten sich sowohl auf dem Mobiliar als auch an Fußboden, Wand und Decke. Deckenmalereien, Illusionsmalerei, Holzschnitzereien, vielfarbiger Marmor und Stuckdekorationen standen hier hoch im Kurs.

Mit modernen Mal- und Gestaltungstechniken lässt sich dieser aufwendige Stil auch leicht in Ihrem Zuhause realisieren, ohne dass Sie Ihre Räume mit teurem Marmor und Gold verkleiden müssen. Ganz im Sinne des eklektischen Einrichtungsstils können Sie mit ausgewählten Elementen gezielt Akzente setzen, Stile mixen und den Barock ins moderne Zeitalter holen.

Barock Stuckatur in Beige
© adobeStock/larswieser

Für welche Räume eignet sich der barocke Stil?

Grundsätzlich macht der barocke Stil vor keiner Tür halt und kann in jedes Zimmer einziehen. Möchten Sie sich wie König und Königin in Ihrem Schlafgemach betten oder besonders fürstlich in Ihrem Esszimmer speisen? Ebenso können Sie natürlich auch das Wohnzimmer zu Ihrem persönlichen Palast umgestalten oder sogar das Badezimmer zu einem prachtvollen Wohlfühlraum machen.

Wenn Sie schon Ihre Gäste mit einer gehörigen Portion Glamour und herrschaftlichem Lebensgefühl begrüßen möchten, bietet sich zudem der Eingangsbereich oder Flur für eine barocke Gestaltung an. Sie entscheiden selbst, wie viel Prunk Ihrer Persönlichkeit ausreichend Ausdruck verleiht.

Wie lassen sich Wände heute barock gestalten?

Rote Rankenmuster Tapete im Barockstil
© adobeStock/mozZz
Ein zentraler Bestandteil von barocker Wandgestaltung sind kräftige Farben und Verzierungen. Bei den Farben sind eher dunklere Töne angesagt, zum Beispiel kräftige Rot- und Lilatöne. Insgesamt dürfen Sie aber auch gerne aus der gesamten Farbpalette schöpfen oder sich mit schwarz-weißen Designs etwas zurücknehmen. Goldelemente sorgen für luxuriöse Akzente. Hinzu kommen prächtige Muster und Barockmotive, zum Beispiel Ranken, Blumen, filigrane Ornamente und Kronen.
Diese lassen sich nun mit unterschiedlichen Techniken an Ihre Wand bringen:

  • Mittels Strukturwalze in der Farbe Ihrer Wahl
  • Als Motiv- oder 3D-Tapete
  • Als Wandpaneele mit einzigartiger Struktur

Paneele und Tapeten mit Struktur eignen sich dabei vor allem, um einzelne Wände oder Wandteile besonders hervorzuheben. Das kann zum Beispiel das Kopfende des Bettes oder die Wand über den Waschbecken im Badezimmer sein. Abgerundet wird das barocke Wanddesign mit schönen Stuckleisten.

Tipps für Barock-Neulinge

Sie finden den Barock-Trend faszinierend, wollen es aber in Ihren eigenen vier Wänden nicht allzu sehr übertreiben? Dann haben wir ein paar Tipps, mit welchen Elementen Sie Ihren Wänden trotzdem etwas barocken Glamour verleihen.

Wandbehänge, wie beispielsweise drapierte Gardinen, waren im Barock sehr beliebt. So können Sie die mutigen Farb- und Mustertrends des Barock an Ihre Wand hängen, ohne diese vollständig umzugestalten – und sie auch wieder abnehmen, falls Sie den Stil wieder wechseln möchten.

Zudem können Sie die Wände einfach einfarbig streichen und mit barocken Elementen wie Stuckleisten oder goldenen Bilderrahmen verzieren. Auch Bordüren mit Barockmotiven sind möglich. Das Gute am Barockstil ist, dass er üppig und opulent genug daherkommt, um sich die passenden Elemente für Ihre Räume herauszusuchen. Lassen Sie sich inspirieren und gestalten Sie sich Ihr eigenes prachtvolles Zuhause – gerne helfen wir Ihnen dabei!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.