Jetzt unverbindlich anfragen:

Öffnungszeiten
Montag–Donnerstag: 8:00–16:30 Uhr
Freitag: 8:00–13:30 Uhr

Wir sind weiterhin wie gewohnt für Sie da und für Sie einsatzbereit.
Bleiben Sie gesund.

Silikonfugen von Schimmel befreien: So funktioniert’s

Silikonfugen finden sich vorrangig im Badezimmer und in der Küche. Da in diesen Räumen meist eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, ist hier der ideale Nährboden für Schimmel. Dieser ist jedoch gesundheitsgefährdend und gehört deswegen in jedem Fall entfernt. Wir vom Malereibetrieb Sven Brockmann in Hamburg haben für Sie zusammengefasst, worauf es bei der Schimmelbeseitigung in oder auf Silikonfugen ankommt.

So entfernen Sie Schimmel von Silikonfugen

Für die Entfernung von Schimmel auf Silikonfugen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sowohl Hausmittel als auch für die Schimmelbeseitigung konzipierte Reiniger können helfen. Dabei spielt es eine maßgebliche Rolle, wie stark der Schimmelbefall bereits ist. Zu den bekannten Hausmitteln zählen unter anderem Essig und Wasserstoffperoxid. Da diese Hausmittel in der Regel keine Beschädigungen an der Fuge hinterlassen, schadet es nicht, sie auszuprobieren. Nehmen Sie dafür einen Pinsel und streichen Sie die Fugen mit dem Hausmittel Ihrer Wahl. Auch ein weicher Stofflappen eignet sich dafür.Lassen Sie das Ganze 30–60 Minuten lang einwirken. Bürsten Sie die Fugen dann mit einer Silikonbürste sauber und wischen Sie gründlich mit Wasser nach. Andere effektive Hausmittel sind beispielsweise Alkohol, Spiritus oder Backpulver.
Silikonfuge mit Schimmel
© adobeStock/mekcar

Vorsicht bei chemischen Reinigern

Wenn überhaupt, helfen Hausmittel nur bei einem leichtem Schimmelbefall im Anfangsstadium. Sofern die oben genannten Hausmittel keine Besserung erzielen, wird der Griff zu chemischen Reinigern notwendig. Schimmelentferner enthalten in der Regel Chlor. Gehen Sie deswegen sorgfältig mit diesen Reinigern um, da Chlor sowohl für die Gesundheit als auch die Umwelt belastend ist.

Zudem darf Chlorreiniger nicht mit Naturstein in Verbindung treten. Behandeln Sie die betroffenen Fugen mit Chlorreiniger und lassen Sie diesen 24 Stunden lang einwirken. Reinigen Sie die Fugen anschließend gründlich mit einer Fugenbürste und warmem Wasser. Sollte noch Schimmel erkennbar sein, wiederholen Sie den Vorgang. Sofern nach 48 Stunden keine Besserung des Problems erkennbar ist, sollten Sie spätestens jetzt einen Profi zurate ziehen. Wahrscheinlich müssen die Silikonfugen ausgetauscht werden.

Silikonfuge bei der Schimmelbeseitigung beschädigt: Das sollten Sie jetzt tun

Auch wenn das Risiko eher gering ist, bei der Schimmelentfernung die Fugen zu beschädigen, kann es passieren. Sollten Ihre Silikonfugen nach der Schimmelbeseitigung in Eigenregie Schäden zeigen, bewahren Sie erst einmal die Ruhe. Wir empfehlen Ihnen, einen Profi zu Hilfe zu holen. Dieser kann Ihnen Auskunft zur weiteren und sachgerechten Schimmelbeseitigung geben, aber auch kaputte Silikonfugen reparieren und austauschen.

Wenn Sie es sich zutrauen, können Sie beschädigte Silikonfugen auch selbst austauschen. Entfernen Sie dafür die alte Fugenmasse mit einem Messer. Tragen Sie niemals neues Silikon auf alte Fugen auf, sondern entfernen Sie die alte Fugenmasse immer restlos. Reinigen Sie die Fuge gründlich, gegebenenfalls erneut mit Schimmelentferner. Säubern Sie das Ganze erneut und wischen Sie den Untergrund mit einem weichen Stofftuch trocken. Pressen Sie das Silikon mithilfe einer Kartuschenpistole in die Fuge. Ziehen Sie die Fuge abschließend glatt, zum Beispiel mit einem Fugenglätter. Nun muss die neue Silikonfuge vollständig trocknen.

Schimmel gar nicht erst entstehen lassen – so beugen Sie ihn vor

Das Beste ist natürlich, wenn sich auf Silikonfugen erst gar kein Schimmel bildet. Wir haben einige Tipps für Sie, um Schimmel vorzubeugen:

  • Lüften gefährdeter Räume wie Badezimmer und Küche
  • Sofern Räume keine Fenster haben, Türen offen stehen lassen
  • Silikonfugen regelmäßig nach dem Duschen oder Kochen abtrocknen
  • Räume nicht zu stark auskühlen, sondern konstant mäßig-hohe Temperatur halten
  • Silikonfugen regelmäßig und gründlich reinigen
  • Hausmittel wie Essig helfen dabei, Silikonfugen vor Schimmel zu schützen

Zusammenfassend kann das Sauber- und Trockenhalten von Silikonfugen Schimmel maßgeblich verhindern. Sollten Sie dennoch Schimmel entdecken und unsicher bezüglich des weiteren Vorgehens sein, können Sie uns vom Malereibetrieb Sven Brockmann gerne um Rat fragen.

Badezimmer wird gelüftet
© adobeStock/blankita_ua

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.